Venen-Haut-Ästhetik - 25 Jahre medizinische Kompetenz unter einem Dach

gesponserter Artikel

27.07.2017

Unter dem Dach des schwedischen Krankenhauskonzerns Capio sind das interdisziplinäre Gefäß- und Hautzentrum (Ulm), die unter dem Namen Blausteinklinik zusammengefasste Gefäßklinik Dr. Berg und die Privatklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, eine der renommiertesten Adressen für eine optimale Patientenversorgung in diesem Behandlungsspektrum, angesiedelt. Seit der Gründung der Gefäßklinik im Jahr 1992 durch die Chirurgin Dr. med. Dagmar Berg wurden mehr als 50.000 Operationen in der Blausteinklinik durchgeführt.

Bild zur Neuigkeit

Das TOP Magazin sprach mit Prof. Dr. Dr. Ralf U. Peter, dem Ärztlichen Direktor und Verwaltungsdirektor der Klinik und Leiter des interdisziplinären Gefäß- und Hautzentrums über die bisherige und zukünftige medizinische Entwicklung.


TOP: Prof. Peter, die Blausteinklinik feiert in diesem Jahr 25 jähriges Jubiläum. In dieser Zeit gab es einige Veränderungen.
Prof. Peter: Die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen erfordern ebenso wie die Ansprüche der Patienten an eine optimale Versorgung und kurze Wege ständige Anpassungen. Deshalb kam es Ende 2016 zur Trennung von drei ärztlichen Mitarbeitern, die diesen Weg nicht mitgehen wollten. Das gab uns die Gelegenheit, unser chirurgisches Team durch einen überregional renommierten Gefäßspezialisten sowie einen Chirurgen mit ästhetisch-chirurgischem Schwerpunkt zu ergänzen. Gegründet wurde die Gefäßklinik 1992 von Dr. Dagmar Berg, die nicht mehr aktiv als Medizinerin tätig ist. 2002 habe ich die Mehrheitsbeteiligung der Klinik von ihr übernommen und das Behandlungsspektrum erweitert. Seitdem gehören die Hautklinik und die dermatologisch chirurgische Gemeinschafts- praxis dazu.


TOP: 2012 wurde die Klinik an den in Schweden ansässigen europäischen Gesundheitskonzern Capio verkauft, und der Name Blausteinklinik steht seitdem für die Versorgung unter einem Dach. Welchen Einfluss hatte dieser Einstieg von Capio auf die Blausteinklinik?
Prof. Peter: Der Einfluss ist durchweg positiv. Die Capio Gruppe ist deutscher Marktführer im Bereich der stationären Venenheilkunde und setzt sich für die Sicherung und Verbesserung in der Gesundheitsversorgung ein. Es besteht ein fachlicher Austausch unter den zehn deutschen Klinikstandorten und mit einigen der europaweiten Capio Einrichtungen. Das ist ein großer Vorteil, sowohl für die bei uns tätigen Ärzte, als auch für die Patienten.


TOP: Der Vorteil für die Patienten beginnt vermutlich bereits durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit.
Prof. Peter: Nicht nur das. Wir legen großen Wert darauf, dass Voruntersuchung, Behandlung und Nachsorge in einer Hand liegen. Das sichert gute Behandlungsergebnisse. Dazu kommt die Anwendung etablierter und moderner Methoden, sowohl bei der ambulanten, als auch bei der stationären Therapie. Unser erfahrenes Ärzteteam behandelt Patienten im Bereich Phlebologie, also dem Erkennen und der Therapie von Venenleiden: Neben allen operativen Standardverfahren bieten wir u. a. die modernen Radiowellen- und Lasertherapien an, veröden Besenreiser, behandeln offene Beine und therapieren Thrombosen. Einen neuen Schwerpunkt stellt die Diagnostik und konservative Therapie der arteriellen Verschlusskrankheit dar. Bei unseren Dermatologen sind alle Erkrankungen der Haut und Allergien in den besten Händen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Proktologie (Enddarmleiden). Das Gefäß- und Hautzentrum und die Klinik sind nach anspruchsvollen deutschen Standards zertifiziert. Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird durch ein Qualitätsmanagement kontinuierlich überprüft. Im Juli 2016 wurden die Capio Blausteinklinik und das ambulante Gefäß- und Hautzentrum als einzige Klinik in Süddeutschland als WZ® Wundzentrum zertifiziert. Damit können wir auch langjährig leidenden Patienten mit chronischen Wunden helfen.


TOP: In der Capio Blausteinklinik als Teil des Gefäßzentrums werden Patienten stationär behandelt. Welche Kapazität hat die Klinik, und steht sie auch gesetzlich Versicherten offen?
Prof. Peter: Ja, die Behandlungskosten werden übernommen. Privatpatienten haben zudem die Möglichkeit, sich in der Hautklinik behandeln zu lassen. Das gilt natürlich auch für Selbstzahler. Die modern eingerichteten Zimmer sind alle mit Fernseher, Telefon, WLAN, Dusche und WC ausgestattet. Im Jubiläumsjahr haben wir die Zimmer neu gestaltet und bieten den Patienten jetzt ein noch angenehmeres Ambiente. Die Capio Blausteinklinik verfügt über 39 Betten, davon 27 in der Gefäß- und zwölf in der Hautklinik.


TOP: Neben den bereits erwähnten Klinikbereichen gehört auch das EUPHYS Institut zum Gefäß- und Hautzentrum. Was sind die Schwerpunkte der Behandlung?
Prof. Peter: Im EUPHYS Institut für ästhetische Medizin und Lasertherapie behandeln wir mit der neuesten Generation der Lasertechnik alle krankhaften oder störenden Veränderungen der Haut. Dazu gehören unter anderem Blutschwämmchen, Pigmentflecken, Warzen, unerwünschter Haarwuchs oder Schuppenflechte. Ein weiteres Behandlungsangebot ist die Hyperhidrosisbehandlung mit Botulinumtoxin zur Vermeidung von übermäßigem Schwitzen an den Händen, im Gesicht, an den Füßen oder unter den Achseln. Im Bereich ästhetische Medizin finden Patienten das gesamte Spektrum von der Aknebehandlung über chirurgische Brustvergrößerung oder -verkleinerung, Lidstraffung bis zur Hautverjüngung mittels Laser und vieles mehr, was zu einer Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes beiträgt. Das kann auch eine unserer verschiedenen kosmetischen Behandlungen wie Gesichtspflege, Mikro- dermabrasion, Micro-Needling, Epilaser oder Permanent Make-up sein. Seit April diesen Jahres befindet sich ein weiterer Standort vom EUPHYS Institut in der Praxis von Dr. med. Peter-Michael Rücker in Augsburg. Einen Einblick in unser gesamtes Leistungsspektrum bekommen interessierte Besucher gerne am Tag der Offenen Tür am 30. Juni 2017 ab 13 Uhr.


TOP: Was ist an diesem Tag geplant?
Prof. Peter: Anlässlich des 25-jährigen Klinikjubiläums findet eine Vernissage mit Werken von Dr. Berg statt, die auch persönlich anwesend sein wird, um ihre Bilder zu erläutern. Die künstlerischen Arbeiten werden zum Kauf angeboten. Der Erlös wird der Stiftung Valentina zugunsten leukämiekranker Kinder gespendet (www.stiftung-valentina.de). Das gilt auch für die Tombolaerlöse. Zu gewinnen gibt es wertvolle Preise, u. a. medizinische und kosmetische Behandlungen. Zudem bieten wir kostenlose Venen-Checks an. Diese Kurzuntersuchungen geben Aufschluss, ob mit dem Venensystem alles in Ordnung ist. An diesem Tag informieren wir auch gerne persönlich über die Capio Blausteinklinik und das Gefäß- und Hautzentrum und freuen uns über das Interesse der Besucher.


TOP: Prof. Peter, vielen Dank für das Gespräch und einen erfolgreichen Tag der offenen Tür!


Capio Blausteinklinik
Erhard-Grözinger-Straße 102
89134 Blaustein
Telefon 0731 / 9535-0
info@capio-blausteinklinik.de
www.capio-blausteinklinik.de


INFO // Die Fachärzte


Prof. Dr. Dr. Ralf U. Peter,Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Phlebologie, Proktologie, Laboruntersuchungen, Ärztlicher Direktor und Verwaltungsdirektor
Dr. Julian Zimmermann, Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie
Dr. Peter-Michael Rücker, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie
Dr. Katharina Prantner, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie
Dr. Heike Lörcher, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie
Dr. Svebor Nozic, Facharzt für Anästhesie, Krankenhaushygieniker
Dr. Jörg Ermisch, Facharzt für Anästhesie

 


Fotos: Capio Blausteinklinik

Bild zur Neuigkeit