WASSER im Garten

24.04.2018

Wasserspiele


Wasser im Garten ist Luxus, Lebendigkeit und eine Bereicherung für Mensch und Natur. Natürlich angelegte Wasserläufe, Wasserspiele, Zier- oder Schwimmteiche – in jedem Garten lassen sich erfrischende Ideen umsetzen. 

Bild zur Neuigkeit



Dekorative Wasserschalen
Bei einem kleinen Garten, einer Terrasse oder einem Balkon ist schon eine flache Schale mit Schwimmpflanzen oder ein plätscherndes Wasserspiel ausgesprochen dekorativ.


 


Natur pur
Naturteiche benötigen etwas mehr Platz - neun Quadratmeter Wasseroberfläche und ein Meter Tiefe gelten als Mindestmaß. Über das Wasser ragende Holzdecks, Inseln, Stege oder angrenzende Sitzplätze sind ideal, um die Seele baumeln zu lassen und die tierischen Bewohner im und um das Wasser herum zu 
beobachten. Naturnahe Sumpf- und Ufergewächse sind Teil der Gestaltung und tragen zur Artenvielfalt bei.


 


Plätschernde Bachläufe
Wasserläufe im Garten plätschern oder sprudeln und sind mit und ohne Naturteich ein belebender Blickfang im Garten. Ein natürliches Gefälle ist kein Muss, denn auch ebene Flächen lassen sich entsprechend modellieren und das Wasser mehr oder weniger ruhig plätschern. Mit dem Einsatz entsprechender Technik kann die Intensität reguliert und sogar von passender Wassermusik begleitet werden. Ganz nach Wunsch eine belebende oder beruhigende Kulisse beim Schwimmen oder ein wunderschöner Hintergrund beim Relaxen. Mehrere Wasserbecken aus Granit oder Cortenstahl in unterschiedlichen Ebenen aufgestellt sind – miteinander verbunden – die eher puristische Form eines Wasserlaufes.


 


Schwimmvergnügen im Badesee
Wer über mehr Platz verfügt, kann sich seinen eigenen Naturbadesee anlegen. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, bei sommerlichen Temperaturen ins Wasser einzutauchen und sich im klaren Wasser zu erfrischen. Der Teich ist in eine Schwimm- und eine Regenerationszone für die Pflanzen eingeteilt. Platz für beides erfordert eine gewisse Größe. Die Pflanzen übernehmen die Reinigung des Wassers, indem sie Nährstoffe aufnehmen und Sauerstoff abgeben. Für die Pflanzzone werden rund 60 Prozent der Wasserfläche benötigt. Gerade für kleinere Schwimmteiche gibt es daher Systeme, die das Wasser durch Filter leiten. Je mehr Technik eingesetzt wird, desto kleiner kann der Pflanzenbereich sein.


 


Formale Designerbecken
Bei einer modernen Architektur sind auch formale Wasserbecken ein attraktiver Akzent im Garten. Sie orientieren sich in ihrer Gestaltung an den Flächen und Linien des Gebäudes und sind klar umrandet. Muster aus Steinen am Grund des Beckens erhöhen die Gesamtwirkung und führen zu reizvollen Wasserspiegelungen. sba


Fotos: Fotolia.de (valoudu, jjohan, white78)

Bild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit