Happy Happi

26.09.2018

Alles Gute zum Fünfzigsten
Der vermutlich leckerste Geburtstag des Jahres
bei Geydan-Gnamm


„Ein halbes Jahrhundert erfolgreich am Markt zu sein, ist schon ein ganz besonderes Gefühl,“ sagt Chefin Petra Geydan-Gnamm. Trotz eines gesteigerten Bewusstseins rund um den Fleischkonsum, dem Trend zur fleischlosen Ernährung und diverser Fleisch-Skandale gewinnt Geydan-Gnamm viele Kunden über das Versprechen absoluter Regionalität und Handarbeit. Das Neu-Ulmer Traditionsunternehmen mit seinen 80 Mitarbeitern produzierte nie „nur“ Fleisch und Wurst, sondern immer auch Innovationen.

Bild zur Neuigkeit

Den Grundstein für die 50-jährige Erfolgsgeschichte und eine überregional renommierte Feinschmecker-Adresse legte Klaus Geydan im Jahr 1968. Mit dem Meisterbrief in den Händen eröffnete er in der Neu Ulmer Ludwigstraße seine erste Metzgerei.


Der Antrieb, etwas Besonderes zu schaffen, lag schon damals in der Metzgerei-Familie und so schafft es der „Größte Leberkäse der Welt“ 1979 ins Guinessbuch der Rekorde. Wie das Team der Metzgerei wächst auch das Unternehmen: 1984 kommt die Zunftstube neben dem Neu-Ulmer Stammhaus hinzu und 1994 übernehmen Petra Geydan-Gnamm und ihr Mann Ralf Gnamm das Unternehmen – die Geburtsstunde von GG!


Ein Umbau des Stammhauses in Neu-Ulm, der Neubau am Lise-Meitner-Ring für das neue Geschäftsfeld Catering und der Traum vom Geschäft in der Ulmer City – in der Platzgasse – halten die Gnamms bis 2007 auf Trab. Im Frühjahr 2015 wird die Werbe-Kampagne der Metzgerei als beste Lebensmittelkampagne im deutschsprachigen Raum beim Econ-Award prämiert – gerade passend zum erneuten Umbau des Neu Ulmer Stammhauses. Highlight: der Dry-Aged-Reifetower – nicht nur ein Eyecatcher, sondern „Wallfahrtsort“ vieler Steakfans aus Nah und Fern.


Rund 99 Prozent der angebotenen Köstlichkeiten stammen aus eigener Herstellung. Ein besonderer Anspruch, den Metzgermeister Ralf Gnamm auch gerne bestätigt: „Wir achten darauf, dass wir genau wissen, woher das Fleisch für unsere Produkte kommt, und arbeiten ausschließlich mit bäuerlichen Kleinbetrieben unserer Region, bis maximal aus dem Unterallgäu - seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen. Wir finden es sehr gut, dass nachvollziehbare Herkunft, Handarbeit und höchste Qualität trotz höherem Preis zunehmend nachgefragt werden. Das spricht für eine Veränderung im Konsumenten-Bewusstsein, die wir gerne unterstützen.“ Weniger, aber dafür bessere Wurst- und Fleischwaren zu genießen, hält Gnamm für den richtigen Weg.


Bei der GG Feinschmecker-Adresse können die Kunden entdecken, wie gut die von Hand produzierten Lebensmittel aus der Genuss-Manufaktur in Neu-Ulm schmecken. „In verschiedenen Aktionswochen sollen unsere Kunden genießen, was uns die letzten 50 Jahre so erfolgreich gemacht hat und was uns selbst am besten schmeckt.“


„Happi, das happy macht!“ Im Übrigen kein Eigenlob: Nach der Auszeichnung zu einem der 500 besten Metzgerei-Fachgeschäfte durch das internationale Gourmet-Magazin „Der Feinschmecker“ vor vier Jahren ist die mehrfache Auszeichnung der hausgemachten Produkte durch die DLG im Jahr 2017 eine weitere Anerkennung, mit der die hohe Qualität der Geydan-Gnamm-Produkte seitens einer unabhängigen Jury bestätigt wird.


Fotos: Geydan-Gnamm

Bild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit