Tennis Senioren WM

26.09.2018

Tennislegenden und Top-Amateure


Die Welt traf sich in Ulm und Neu-Ulm – zumindest die Tenniswelt, und die brachte mit 1059 Spielern aus 29 Ländern von Argentinien über Indien bis Mexiko und Südafrika zwei Wochen Internationalität, eine tolle Atmosphäre und vor allem hochkarätiges Tennis auf die Anlagen des NTK Blau-Weiss, des TK Ulm, des TSV Pfuhl und des SSV Ulm. 

Bild zur Neuigkeit

Bei der Eröffnungsfeier am 11. August strahlten die einlaufenden Teams, die Cheerleader vom TSV Pfuhl, die Trachtenkapelle „GmbH & Co. KG“, Vorderladerschützen und die Veranstalter mit dem weiß-blauen Himmel und dem perfekten Sommerwetter um die Wette. Allen voran das Management vor Ort um Florian Ebner und Turnierdirektorin Sabine Schmitz sowie die M&F Sport GmbH & Co. KG als Ausrichter. Dahinter steht die Internationale Tennis Federation (ITF) und die German Tennis Federation (DTB) als Veranstalter der Tennis Senior World Championships. 2018 fand die Senioren-WM nach sechzehn Jahren erstmals wieder in Deutschland statt.


Die Tennis Seniors World Championships werden jedes Jahr in einem anderen Land durchgeführt. Zuletzt in Miami (USA). Dieses Jahr haben sich die International Tennis Federation (ITF) und der Deutsche Tennis Bund für eine Austragung im Süden Deutschlands entschieden. Am Start waren die besten Damen und Herren der Welt, in den Altersklassen 50+, 55+ und 60+.


„Diese Veranstaltung nach Ulm zu holen, war eine Bewerbung, bei der wir nicht wirklich mit einer Zusage gerechnet haben“, so Florian Ebner, der mit dem deutschen Team Ü-60 Bronze holte. Basislager der Tennisspieler war die erst 2016 eingeweihte neue Anlage des New Golf Club mit den angrenzenden Tennisplätzen des NTK Blau-Weiss und dem TSV Pfuhl, sowie die Zelte, die an beiden Players Night Veranstaltungen bis auf den letzten Platz besetzt waren. Einmal unter dem Motto Bavarian Night, das andere Mal als Grand Slam Dinner, feierten die Spieler ihre Erfolge, neue Kontakte oder das Wiedersehen mit bekannten Tourspielern.


Die erste Woche stand ganz im Zeichen der 119 Nationen-Teams mit bekannten Namen wie Andrei Chesnokov, Andrey Olkhovsky und Henrik Holm unter den insgesamt 476 hervorragenden Tennisspielerinnen und Spielern. In der zweiten Woche waren Top-Spieler wie der Schwede Anders Jarryd, der Ukrainer Dimitri Poliakov und der Deutsche Karsten Braasch unter den 602 gemeldeten Einzelspielern die Garanten für hochkarätiges Tennis und als ehemalige Weltranglistenspieler die Zugpferde für ein interessiertes Publikum. Gespielt wurde im Einzel, Doppel und Mixed um insgesamt 24 Goldmedaillen. Zwei Wochen standen die Courts ganz im Zeichen spannender Spiele und fairer Begegnungen.


Für den Deutschen Tennis Bund findet die Tennis Seniors WM in Deutschland natürlich zu einem idealen Zeitpunkt statt. Nach dem Wimbledon-Erfolg von Angelique Kerber steigt das Interesse am Tennissport.


Das war auch das Fazit von Turnierleiterin Sabine Schmitz und Marketingleiterin Sandra Bohnaker nach dreizehn Tagen Tennis vom Feinsten: „ Alle sind begeistert. Von der Turnier-Durchführung, über den Zustand und die zentrale Lage der Tennisplätze vor Ort. Auch der Standort Ulm/Neu-Ulm an sich und der Vor-Ort-Service hinsichtlich Verpflegung, Shuttle-Service und Hilfestellung werden immer wieder lobend erwähnt. Das Highlight schlechthin war die Players Party, die unter dem Motto „Bayerischer Abend“ gefeiert wurde. Nach Aussage eines australischen Turnierteilnehmers war es die beste Party der vergangenen zehn Jahre!“ sba


Fotos: Rolf Schmid, Sigrid Balke

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit