70 Jahre Porsche

01.10.2018

Geburtstagsfest im Porsche-Zentrum Ulm/Neu-Ulm 


Der schwäbische Sportwagenhersteller Porsche feierte Anfang Juni in den Porsche-Zentren rund um den Globus seinen 70. Geburtstag mit einem ‚Sportscar Together Day‘. Auch das Ulmer Porsche Zentrum an der Steinbeisstraße lud zu diesem Anlass Kunden und Freunde zum Mitfeiern dieses Jubiläumstages ein. 

Bild zur Neuigkeit

Ausgangspunkt für das gigantische ‚70-Jahre Event‘ war der Tag der Zulassung des ersten Porsche. Dies geschah am 8. Juni 1948. Der geniale Konstrukteur Ferdinand Porsche hatte das Ziel im Kopf, einen sportlichen Wagen mit der Fahr-
gestellnummer 356-001 und für damalige Verhältnisse niedrigen cw-Wert auf die Straße zu bringen. Der Typ 356 Roadster war geboren. Und dieser 585 Kilo leichte und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h ausgestattete 356er Roadster musste sogleich für das Innsbrucker Stadtrennen herhalten, wo er von Herbert Kaes zum ersten Klassensieg gefahren wurde. Erprobung im Rennsport hatte fortan oberste Priorität im Hause Porsche.


Johannes Strobel, Geschäftsführer des PZ Ulm/Neu-Ulm, hatte sich mit seiner Mannschaft für diesen Tag sehr viel vorgenommen, um den rund 700 mitfeiernden Geburtstagsgästen einen unvergesslichen Tag zu bescheren. Im mit Luftballons und zahlreichen Hinweisen auf die lange Historie geschmückten Verkaufs- und Showroom sowie auch in der Werkstatt waren einige automobile Highlights aus der früheren Porsche-Szene und aus der Gegenwart zu bestaunen. Die in der Werkstatt gezeigten Exponate erinnerten mit einem legendären 356er Porsche C ebenso an die Vergangenheit wie der geniale Kleinschlepper ‚Porsche Diesel Super‘, den Porsche in Manzell am Bodensee in den 1950er Jahren produzierte. Aus dem Rennsport war ein Elfer aus dem Porsche Carrera Cup 2000 zu bestaunen. Auf einer Autorennbahn konnten die Kids u. a. mit zwei Carrera 918 Spydern im Martini-Look gegen andere Miniaturen der Branche gefahrlose Rennen austragen.


Im Showroom war neben einem blauen Porsche 918 Spyder und einem 911 GT2 mit Straßenzulassung, der GT3-Rennbolide mit der Startnummer 77 vom Team ‚Dempsey Proton Competition‘ der Eyecatcher schlechthin. Mitinhaber dieses Rennteams, das mit den Stammpiloten Christian Ried und Matteo Cairoli sowie diversen Gastfahrern in der ‚FIA-World Endurance Challenge 2017‘ erfolgreich teilnahm, ist der amerikanische Frauenschwarm und Schauspieler Patrick Dempsey, der als Arzt in der TV-Serie ‚Grey’s Anatomy‘ zu einem der gefragtesten Film- und TV-Stars in den USA avancierte.


Für das leibliche Wohl sorgte mit feinen und auserlesenen Häppchen, Salaten, kleinen Fleischgerichten, Kuchen, Desserts und Getränken je nach Lust und Gusto das Stadthaus Ulm. Frisch zubereitete Smoothies boten Roland Kremer und Siggi Listander von der Ulmer Smoothie Bar Fruchtrausch zur Erfrischung an.


Den musikalischen Rahmen des Sports-car Together Days steuerte mit flotten Rhythmen das nicht nur rund um Ulm bekannte ‚Jazz-up Quartett‘ in hervorragender Manier bei. So begeisterten Martin Schenk am Piano, Richard Guserle mit seinem Saxophon, Martin Wieland mit dem Kontrabass sowie Andreas Wieland am Schlagzeug die Partygäste des Porschezentrum Ulm/Neu-Ulm.



Text und Fotos: Eberhard Strähle

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit