OB Gerold Noerenberg über 150 Jahre Neu-Ulm

25.03.2019

Wir leben neu


Neu-Ulm war eine Garnisonsstadt. Bis 1990 hat die Militärgeschichte die Stadt geprägt. Eine Vergangenheit, mit der nicht unbedingt Staat zu machen ist, die aber die Entwicklung zu einer modernen Stadt durchaus positiv und immer wieder neu beeinflusste – mit Flächen für attraktive Wohnbebauung, wie im Wiley, und lebenswerte Stadtteile. „Wir leben neu“ ist daher nicht nur der allgegenwärtige Slogan des Jubiläumsjahres, sondern das Zukunftsmotto der Stadt. 

Bild zur Neuigkeit

Die Kampagne einer Bad Mergentheimer Werbeagentur startete bereits im Jahr 2018 und signalisierte ganz klar: wir feiern und tragen den Spirit des Jubiläumsjahres in die Zukunft. „Das Stadtjubiläum basiert nicht auf der Vergangenheit, sondern wir erfinden uns jeden Tag neu“, fasst Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg diesen Anspruch kurz und knapp zusammen. „Das ist nicht ganz wörtlich zu nehmen, aber der Zusammenhalt der Bürger und der Stolz auf unsere Stadt ist etwas, das man durchaus zeigen kann. Wir waren bisher wohl etwas zu schwäbisch: man ist gut, aber das sagt man nicht. Das Marketing anlässlich des Jubiläums ist für uns der Anstoß, künftig sowohl im Binnenmarketing, als auch über die Region hinaus zu zeigen, wo wir stehen.“


Die mit dem German Design Award ausgezeichnete Kampagne zum Jubiläum ist der erste, entscheidende Baustein eines Stadtmarketings und vergleicht Neu-Ulm und seine Stadtteile mit einem facettenreichen Diamant. Jede Facette trägt dazu bei, den Stein zum Leuchten zu bringen, so die Assoziation. „Immerhin sind unsere Stadtteile teils deutlich älter als die Kernstadt selbst, sie haben eine spannende Historie und sehenswerte Relikte aus vergangenen Zeiten“, verweist Noerenberg auf die Geschichte beispielsweise von Holzschwang als Sitz der Ulmer Patrizier im 16. Jahrhundert, oder Reutti und Hausen mit ihren kleinen historischen Schlössern.


Die Orte rings um die Kernstadt wurden im Zug der Gebietsreform in den 70er Jahren eingemeindet und werden meist weniger als Stadtteile, sondern vielmehr als Ortschaften rund um Neu-Ulm wahrgenommen. Im Jubiläumsjahr ziehen dennoch alle an einem Strang, sind Teil der Werbekampagne mit insgesamt 23 Motiven beziehungsweise Kampagnengesichtern und beteiligen sich mit Bürgerprojekten an der Gestaltung der Festlichkeiten. Die finden in einem Zeitraum von April bis September an unterschiedlichen Orten statt und sind so vielfältig wie die Stadt selbst: Theater, Musik, Ausstellungen und vieles mehr - ein fröhliches Festjahr mit vielen Veranstaltungen zum Mitmachen und Genießen. Auch die Unternehmen der Stadt sind mit im Boot und zeigen Präsenz.


An dieses Engagement möchte Noerenberg anknüpfen und hofft auf Folgeinitiativen in den nächsten Jahren. Die Stadt geht mit gutem Beispiel voran und plant mit dem Wohngebiet „Wohnen am Illerpark“ ein Vorzeigeprojekt in Sachen Zukunftstechnologie. Mit seiner dezentralen Versorgung und einer zukunftsorientierten Infrastruktur wird das Viertel zum Maßstab künftiger Stadtentwicklung. Neu-Ulm zeigt selbstbewusst seine Stärken, positioniert sich als Partner von Ulm und feiert das im Jubiläumsjahr mit seinen Bürgern und Gästen aus nah und fern. Die Auftaktveranstaltung in der ratiopharm arena war innerhalb weniger Stunden ausverkauft und setzt mit dem aus Ulm stammenden und inzwischen international agierenden Magier Florian Zimmer einen fulminanten Akzent für den Start in das Jubiläumsjahr.   sba    


Fotos: Sigrid Balke, Stadt Neu-Ulm

Bild zur Neuigkeit