Porsche 911

21.03.2019

Porsche Performance – klassisch neu


„Zeitlos gut und immer wieder neu“ beschreibt am besten, was den 911 auszeichnet. Das neue Modell der Sportwagen-Ikone ist die Summe seiner Vorgänger und damit zugleich Retrospektive und Zukunftsversion.

Bild zur Neuigkeit

Die 8. Generation des 911 fährt im Multimedia- und Assistenzsystembereich voraus und verpackt innovative Technik unter seiner unverkennbar klassischen Silhouette mit jetzt 4,52 Meter Länge und verbreiterter Spurweite. Leicht modifiziert durch die weit geschwungenen hinteren Radhäuser - mit serienmäßiger Mischbereifung mit 20-Zöllern vorn und 21-Zöllern hinten - und dem ausgeprägten Schwung zwischen Vorder- und Hinterachse. Ein schmales LED-Leuchtband charakterisiert das Heck zusammen mit einer vertikal angeordneten dritten Bremsleuchte im Lüftungsgitter und einer neuen Typographie aller Schriftzüge.


Übernommen, aber überarbeitet, hat Porsche den Dreiliter-Biturbo-Boxer mit 450 PS und 530 Nm, der von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden sprintet. Verbesserte Einspritzung und neu angeordnete Turbolader erhöhen den Wirkungsgrad des Antriebs. Dazu kommt das neu entwickelte Doppelkupplungsgetriebe mit acht Fahrstufen. Mit dem optionalen Sport-Chrono-Paket erhöht sich der Vorsprung beim Sprint, aber weit interessanter sind die schnellen Gangwechsel und das überzeugend sportliche Fahrverhalten in diesem Modus. Die Höchstgeschwindigkeiten betragen 308 km/h (911 Carrera S) und 306 km/h für die Allradvariante.


Ebenso wichtig: neue Assistenzsysteme, wie ein Wet Mode, der den Fahrer auf rutschiger Fahrbahn unterstützt, oder ein Nachtsichtassistent mit Wärmebildkamera. Außerdem ein Tempomat mit Distanzregelung und Stop-and-Go-Funktion sowie Nothaltefunktion.


Im Interieur dominiert ein 10,9 Zoll großer Touch-Screen-Monitor, ein deutlich verkleinerter Wählhebel für das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe und als Reminiszenz an den Klassiker, ein analoger Drehzahlmesser. Die digitalen Ansprüche werden durch die umfassende Konnektivität erfüllt, durch die App
„Porsche Road Trip“ für außergewöhnliche Touren, den persönlichen Assistent „Porsche 360+“, sowie den Web-basierten Emissions-Kalkulator „Porsche Impact“ zur Neutralisierung des individuellen CO2-Fußabdrucks. Der Porsche 911 kommt Mitte März zunächst als S und 4S auf den Markt, der Grundpreis beträgt 120.125 Euro für den Carrera S und 127.979 Euro für den Carrera 4S.  sba



Fotos: Porsche AG

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit