BBU '01

22.10.2019

Auf links gedreht


Einen derartigen Umbruch wie vor der Saison 2019/2020 gab es bei ratiopharm ulm schon lange nicht mehr. Acht neue Profis, dazu der neue Head Coach Jaka Lakovic. Lediglich die Ulmer Legende Per Günther und die jungen deutschen Profis Maximilian Ugrai und Gavin Schilling sind aus dem Kader der vergangen Saison geblieben. 

Bild zur Neuigkeit

Thorsten Leibenath, der acht erfolgreiche Jahre als Chef-Trainer von ratiopharm ulm prägte, hat seinen Posten freigegeben und fungiert zukünftig als Sportdirektor. Der neue Head Coach bringt eine beeindruckende Vita mit nach Ulm. Als Spieler gewann der Slowene Lakovic mit dem FC Barcelona die EuroLeague und als Trainer wurde er mit der slowenischen Nationalmannschaft Europameister. „Wir haben mit Jaka Lakovic bewusst einen neuen Trainer mit einer anderen Philosophie ausgewählt. Nicht weil die alte schlecht war, sondern weil wir hoffen, dadurch die ganze Organisation weiterzuentwickeln“, erklärt Geschäftsführer Dr. Thomas Stoll die Beweggründe, einem neuen Trainer das Kommando zu übertragen.


Jaka Lakovic hat den Kader von ratiopharm ulm ordentlich durcheinandergewirbelt. Von den acht neuen Profis ist Killian Hayes sicher der Auffälligste. Der erst 18-jährige Franzose ist hochtalentiert und wird von vielen Experten schon bald in der NBA erwartet. Bis dahin dirigiert Hayes als Aufbauspieler das Spiel der Uuulmer. Ganz anders dagegen der 30jährige Slowene Zoran Dragic, der mit Coach Lakovic für sein Land gespielt hat, schon in der NBA war und mit der Erfahrung aus über 100 Spielen in der Euro League punktet. Dazu kommen unter anderem Nationalspieler Andreas Obst, der für Deutschland bei der WM in China aktiv war, und Patrick Heckmann, der mit der Erfahrung von zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen aus Bamberg nach Ulm wechselte. „Wir wollen einen dynamischen, schnellen Basketball spielen, der uns in jeder Partie in die Lage bringt, eine Chance auf den Sieg zu haben. Außerdem ist es mir wichtig, dass unsere Fans einen Grund haben, stolz auf ihr Team zu sein“, beschreibt Trainer Jaka Lakovic seine Philosophie. 


Doch die Weichenstellungen bei den Profis sind nur ein Teil des zukunftsorientierten Prozesses. Schon knapp ein Jahr vor Einzug in den OrangeCampus, dem Nachwuchsleistungszentrum, das derzeit am Donauufer in den Himmel wächst, trainiert mit Anton Gavel eine Bundesliga-Legende die nächste Generation in der OrangeAcademy und selbst für das Damen-Team in der Regionalliga wurde mit Jaivon Harris ein bundesligaerfahrener Trainer eingestellt. „Wir haben aus meiner Sicht sowohl in der Spitze als auch in der Breite eines der besten Trainerteams in Europa“, sagt Geschäftsführer Stoll.


Bis es im Sommer 2020 so weit ist, dass der OrangeCampus bezogen werden kann, wünscht sich Per Günther für die kommende Saison, „dass wir Zuhause wieder eine Macht werden. Dass besonders die Heimspiele richtig, richtig Spaß machen und hier zwölf Leute an einem Strang ziehen.“ Dass dabei vier Linkshänder plus Trainer Jaka Lakovic aktiv sind, passt nicht nur zu Überschrift, sondern könnte ein Detail sein, das es den Ulmer Gegnern in der kommenden Saison noch schwerer macht.


Foto: HALMA