Porsche Taycan

28.10.2019

Mission possible


Porsche präsentierte seinen Elektro-Sportwagen am 4. September an drei spannenden Premierenorten mit Bezug zu nachhaltiger Energiewirtschaft, und in zwei Modellversionen, dem Taycan Turbo und Taycan Turbo S. Die Auslieferung des ersten vollelektrischen Sportwagens von Porsche, der ab sofort bestellbar ist, geginnt im Frühjahr 2020. Mit dem Ziel einer sogenannten „Zero-Impact-Factory“, einer CO2-neutralen Fabrik ohne Umweltauswirkungen, ist die Produktion des Taycan bereits gestartet.

Bild zur Neuigkeit

Fotos zeigen die unübersehbare Nähe zum neuen 911er, kombiniert mit Elementen der 2015 vorgestellten Fahrzeugstudie Mission E. Speziell die Heckansicht orientiert sich optisch deutlich am neuen Porsche 911, während die Rückleuchten nach Vorbild der Studie Mission E verhältnismäßig flach gezeichnet und mit separaten LED-Einheiten ausgestattet sind. Die Auspuffblenden in der hinteren Stoßstange haben bei einem voll elektrischen Porsche mit über 600 PS allenfalls optische Funktion.


Auch im Innenraum erinnert vieles an die Studie Mission E: ein in das Armaturenbrett eingelassenes Zentraldisplay und vollständig digitale Rundinstrumente, die dem klassischen Porsche Charakter entsprechen.


Zwei Elektromotoren sorgen im E-Porsche für das sofort verfügbare Drehmoment und den entsprechenden Vortrieb. Sie erzeugen 500 kW (680 PS) und 850 Nm beim Turbo und 560 kW (761 PS) und 1050 Nm beim Taycan Turbo S. Die Leistung wird über einen gesteuerten Allradantrieb mit Torque Vectoring umgesetzt. Für den Taycan Turbo gibt Porsche eine Zeit von 3,2 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h an. In weniger als zwölf Sekunden soll der Taycan aus dem Stand auf 200 km/h beschleunigen. Der Turbo S beschleunigt in 2,8 sec auf 100 km/h. Bei Tempo 260 km/h sind beide Modelle abgeregelt.
Die Reichweite des E-Porsche liegt in der stärksten Akku-Variante laut Werksangaben bei 412 km für den Turbo S und 450 km für den Turbo. An entsprechenden Schnellladesäulen sind Ladungen mit 350 kW künftig möglich und machen den Taycan in acht Minuten fit für weitere 200 Kilometer.


Der Taycan wird der erste E-Porsche mit dieser neuen Schnellladetechnik sein. Das Joint-Venture Ionity stellt dafür Ladesäulen mit 800-Volt-Ladetechnik zur Verfügung, an denen der Taycan in 20 Minuten für eine Laufleistung von rund 400 km nachgeladen werden kann. Den hohen Energiedurchlauf ermöglicht ein sogenannter „Liquid Core“ in den Ladekabeln. Später werden weitere E-Fahrzeuge folgen, die die neue Technologie umsetzen können. Zum Marktstart Anfang 2020 sind diese Kapazitäten noch nicht voll verfügbar, die Fähigkeit zur maximalen Ladeleistung will Porsche per Update nachreichen. Der Einstiegspreis für den Taycan Turbo liegt bei 152.136 Euro, der Turbo S kostet mindestens 185.456 Euro. sba


Fotos: Porsche AG

Bild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit