Biesse Group

10.02.2020

Neue Deutschland-Zentrale in Nersingen


Die Biesse Deutschland gehört zu der international agierenden italienischen Biesse Group und wächst seit ihrer Gründung kontinuierlich. Die innovative Unternehmensgruppe steht für modernste Maschinen zur Holz-, Kunststoff-, Glas- und Steinverarbeitung.

Bild zur Neuigkeit

Auf einem 6.000 Quadratmeter großen Areal im Industriegebiet in Nersingen entstand die neue Firmenzentrale. Im März 2018 war der Spatenstich. Das Unternehmen investierte dafür mehr als fünf Millionen Euro. Inzwischen steht auf dem Gelände ein modernes Gebäude, das durch seine puristische grauschwarze Außenfassade ins Auge sticht. Im Inneren der über 1.600 Quadratmeter großen Halle finden modernste Präzisionsmaschinen ihren Platz, die zur Verarbeitung vor allem von Holz, aber auch von Kunststoff, Glas und Stein eingesetzt werden. Dass solche gigantischen Hightech-Anlagen ihren Preis haben, liegt auf der Hand. Laut Vertriebsleiter Sebastian Marschner sind die computergesteuerten Spezialmaschinen erst ab einem fünfstelligen Betrag zu haben. Und er fügt hinzu, dass Preise jenseits der 100.000 Euro sogar die Regel seien. Jeder Hobby-Heimwerker käme da nicht mehr aus dem Stauen. Und auch Fachleute sind von den Möglichkeiten begeistert. Denn genau hier kommt der neue Showroom zum Einsatz: Potentielle Käufer aus dem gesamten Bundesgebiet können vor Ort die Anlagen bei der Produktion im Praxisbetrieb erleben.


Neben dem Showroom stehen Besprechungs- und Schulungsräume zur Verfügung, in denen Geschäftspartner und Industriepersonal Workshops und Schulungen erhalten. Zudem wird auch „Sophia“ – die hochmoderne ioT-Plattform von Biesse – vorgestellt. Diese ermöglicht den Kunden via Internet ihre Maschinen direkt an den Fernwartungsservice von Biesse anzubinden, was enorme Vorteile bietet.   


Die Biesse Group


Der italienische Maschinenbauer Biesse mit Sitz in Pesaro hat vor 50 Jahren ganz klein angefangen: 1969 gründete Giancarlo Selci seine Firma und stellte Bohrmaschinen für Tischler her. Inzwischen beschäftigt die Biesse Group rund 4.400 Mitarbeiter. Und aus den einfachen Maschinen sind „Arbeitszentren“ geworden, mit deren Hilfe Werkestücke aus den unterschiedlichsten Materialen gefräst, gesägt und gebohrt werden. Der fortschrittliche Technologiekonzern investiert durchschnittlich 14 Millionen jährlich in Forschung und Entwicklung. Mehr als 200 Patente wurden bisher angemeldet. Das Unternehmen verfügt über 12 Industriestandorte, 39 Niederlassungen und 300 ausgewählte Händler weltweit und exportiert 90% seiner Produktion. Und ab jetzt gibt es die neue Firmenzentrale für Biesse Deutschland in Nersingen, die feierlich am 24. Oktober mit einem Eröffnungsfest eingeweiht wurde. Im Anschluss daran fand gleich zwei Tage lang die erste Hausmesse statt – alles in allem ein gelungener Start. Und dieser Erfolg der ersten Tage wird sich wohl auch in Zukunft so fortsetzen...   mw


Foto: Biesse Deutschland

Bild zur Neuigkeit