Internationaler Wundmanagement Kongress in Ulm

16.01.2018

Vom Pflaster zum Versorgungsmanagement


Im 25-jährigen Jubiläumsjahr der CAPIO Blausteinklinik fand der Internationale Wundmanagement Kongress zum zweiten Mal in Ulm statt, und damit an jenem Ort, an dem die erfolgreiche Veranstaltung 1995 ihren Anfang nahm. Die wissenschaftliche Leitung hatte, neben dem Veranstalter und Gesamtleiter, Gerhard Kammerlander von der Akademie ZWM®, Prof. Dr. Dr. Ralf Uwe Peter, Ärztlicher Leiter und Verwaltungsdirektor der CAPIO Blausteinklinik.

Bild zur Neuigkeit

 


Über 1500 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik und den angrenzenden deutschsprachigen Ländern Österreich und Schweiz informierten sich vom 5. bis 7. Oktober 2017 im Congress Centrum Ulm bei den zahlreichen Ausstellern, und vor allem bei den erstklassigen Fachvorträgen namhafter Referenten aus Europa und den USA. Konzentrierte Fachkom-
petenz ermöglichte ein umfassendes Update auf den aktuellsten Stand der Forschung und Entwicklung in Hinblick auf ein patientenorientiertes und ökonomisches Versorgungsmanagement. Das hat sich in den zurückliegenden Jahren ebenso verändert, wie die Ansprüche der Patienten. Ganzheitliche Sichtweisen und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb eines internationalen Netzwerks sind die Eckpunkte einer optimalen Versorgung.


Die ausstellenden Medizinunternehmen im Foyer zeigten an Hand ihrer neuesten Produktentwicklungen, welche Fortschritte erzielt wurden und welche Bedeutung eine optimale Wundversorgung vor dem Hintergrund steigender Gesundheitskosten hat. Die Produkte sind ebenso wie die Dienstleistungen in der Wundversorgung qualitativ hochwertig und effizient. Das gewährleistet eine verbesserte Heilung mit einer entsprechend verkürzten Behandlungsdauer.


Die CAPIO Blausteinklinik mit dem Gefäß- und Hautzentrum Blaustein gehört zu den Vorreitern in Sachen Wund-
management und wurde im Sommer 2017 als eine von zwei Kliniken bundesweit als WZ-Wundzentrum nach europäischem Standard zertifiziert. Die Erfahrungen mit seiner Qualitätsoffensive Wunden gab Prof. Ralf U. Peter den Zuhörern bei seiner einführenden Rede zu Beginn des Kongresses als Leitfaden mit auf den Weg und sensibilisierte, ebenso wie der Geschäftsführer der ARGE ZWM®, Gerhard Kammerlander, für die Notwendigkeit einer ganzheitlichen und interdisziplinären Behandlung. Die modernen Verfahren zur Wundbehandlung müssen in einem abgestimmten, interdisziplinären Prozess angewandt werden, um die bestmögliche Versorgung zu erreichen, so das Fazit der hochkarätigen Veranstaltung zu einem Thema, das nicht zuletzt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung zunehmend an Bedeutung gewinnt. sba


 
Fotos: Olaf Schwarz, Akademie für zertifiziertes Wundmanagement

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit