Das neue Klinikhotel am RKU

07.07.2019

Nach nur einjähriger Bauzeit starten die RKU – Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm am Oberen Eselsberg im Juli mit ihrem neuen Klinikhotel „Recover“

Das Klinikhotel steht für Rehabilitation und Erholung auf anspruchsvollem Niveau.


Die Idee für das Bauvorhaben ergab sich aus dem Klinikalltag. Durch neue, schonende Operationsmethoden und eine gleichzeitig schnelle Mobilisation verkürzt sich die Verweildauer von Patienten in der Orthopädischen Universitätsklinik am RKU, so dass schon früh mit der geeigneten Rehabilitation begonnen werden kann. „Diesen Patienten wollen wir im direkten Anschluss einen möglichst angenehmen und erholsamen Aufenthalt anbieten“, sagt RKU-Geschäftsführer Matthias Gruber.


Das Besondere am Klinikhotel Recover: Spitzenmedizin und eine fachlich kompetente Anschlussheilbehandlung stehen im Einklang mit allen Vorzügen eines Hotels.


Das einzigartige Konzept richtet sich gleichermaßen an privat- und gesetzlich versicherte Patienten. Die Idee des Klinik-
hotels ist klar: Patienten sollen von Beginn an eine ganzheitliche, serviceorientierte, medizinische und pflegerische Betreuung erfahren. Dazu gehört auch eine Rezeption, die 24 Stunden an 7 Tagen besetzt ist und den Patienten Sicherheit und eine lückenlose Versorgung gewährt.


„Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Recover zwischen Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften und Hotelfachkräften stellt für die Patienten einen absoluten Mehrwert dar“, sagt Dr. Rainer Eckhardt, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Integrierte Rehabilitation am RKU.


Unter Berücksichtigung aller Standards bietet das Hotel anspruchsvolles Wohnen, weg von der Krankenhausatmosphäre, hin zu einem Wohlfühl-Ambiente mit hohem Anspruch im 4-Sterne-Segment.


Das Hotel liegt umgeben von schönen Spazierwegen im Grünen und grenzt südlich an das Hauptgebäude des RKU an. Das Haus verfügt über 51 Zimmer, davon 45 Komfort-Einzelzimmer und 6 Deluxe-Zimmer mit zusätzlichem Wohnbereich und eigener Küchenzeile. Diese Zimmer befinden sich in der obersten Etage des Hotels und bieten einen weitreichenden Ausblick auf die umliegende Natur. Alle Zimmer wurden barrierefrei geplant, die Deluxe-Zimmer sind zusätzlich uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar.


Auch für Patienten, die eine weite Anreise haben, ist bestens gesorgt. Ein Zustellbett für eine Begleitperson ist in allen 51 Zimmern ohne weiteres möglich.  Die Einrichtung der Zimmer ist in warmen Sand- und Erdtönen gehalten und wird durch lebendige, rote Farbelemente ergänzt. Jede Etage des Hotels ist einem Künstler oder einer Künstlerin gewidmet, deren Werke den Betrachter zum Innehalten einladen.


Neben einer ansprechenden Kaffeelounge im Erdgeschoss des Klinikhotels gibt es dort auch einen teilbaren Multifunktionsraum, in dem u.a. die morgendlichen Besprechungen des Ärztlichen Direktors mit seinem Team stattfinden. Außerdem kann dieser Raum für Tagungen, Vorlesungen, Patientenveranstaltungen und Events genutzt werden. 


Nach der Grundsteinlegung im Juni 2018 und einer einjähriger Bauzeit wird das Hotel im Sommer 2019 eröffnet. Das gesamte Hotel wurde aus Eigenmitteln
finanziert.


In Zusammenarbeit der Architekten Drees und Sommer aus München und dem Generalbauunternehmen Glass aus Mindelheim sowie dem Innenausstatter Deeken Raumconzepte aus Sögel wurde das Hotel mit besonderem Flair gebaut.
Alexander Weins und Petra Huber vom Hotelmanagement freuen sich – zusammen mit ihrem Team – die Vision vom Recover umsetzen zu dürfen.



Zur offiziellen Einweihung und dem Tag der offenen Tür im RKU am Samstag, 27. Juli 2019, von 10.30 Uhr - 15.30 Uhr sind alle Leserinnen und Leser des TOP Magazins herzlich eingeladen.


Fotos: RKU