Faszination südliches Afrika

21.01.2020

Das DER Reisebüro Ulm, die Weinbastion und das TOP Magazin veranstalteten Mitte September einen exklusiven Abend, bei dem sich alles um die Urlaubsregion südliches Afrika drehte. Das stimmungsvolle Ambiente im Gewölbekeller der Weinbastion bot einen ansprechenden Rahmen für die etwa 30 Gäste. 

Bild zur Neuigkeit

Tanja Hidde und Andreas Schmitt von der Weinbastion hatten ein fünfgängiges Menü aus südafrikanischen Spezialitäten, u.a. mit dem Nationalgericht Bobotie, und mit korrespondierenden südafrikanischen Weinen zusammengestellt.  


Nach der Begrüßung der Gäste durch Reisebüroleiter Michael Sievers erläuterte Katharina Port von Chamäleon Reisen jeweils zwischen den einzelnen Gängen die Philosophie des Studienreise-Veranstalters und stellte ausgewählte Reisen nach Namibia und Südafrika vor.  So erfuhren die Gäste unter anderem, dass die Gruppengröße bei Chamäleon Reisen maximal 12 Personen beträgt, dass die Übernachtungen in kleinen exklusiven Hotels und Lodges erfolgt, dass es eine Durchführungsgarantie gibt und dass Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt bei Chamäleon einen sehr hohen Stellenwert genießen.   
      
Bei den vorgestellten Reisen wurde schnell deutlich, dass sie nicht nur in eine fantastische Landschaft führen  und eine exotische Tierwelt erlebbar machen, sondern auch einen engen Kontakt zu fremden Kulturen ermöglichen und dass man die Herzlichkeit der einheimischen Bevölkerung hautnah erlebt.   


 


Das Menü
Rucolasalat mit Biltong (eingelegtes, getrocknetes Straußenfleisch), Saint Amur und Maisbrot,
dazu 2016er Pinotage, WO Wellington von Diemersfontein Wines


Pikante Tomatensuppe

Dhal-Gemüse-Curry mit Safranreis,
dazu 2017er Sauvignon Blanc, W.O. Elgin von Rudi Schultz

Bobotie  (Hackfleischauflauf vom Rind mit Aprikose,
Mango, Rosine, Apfel),  an Süßkartoffelpüree mit Aprikosen-Mango-Chutney,
dazu 2015er Andreas Shiraz, W.O. Wellington von der Groendals Farm

Milchtarte,
dazu Amarulalikör


 



Tanja Hidde und Andreas Schmitt von der Weinbastion hatten ein fünfgängiges Menü aus südafrikanischen Spezialitäten, u.a. mit dem Nationalgericht Bobotie,  und mit korrespondierenden südafrikanischen Weinen zusammengestellt.  


Nach der Begrüßung der Gäste durch Reisebüroleiter Michael Sievers erläuterte Katharina Port von Chamäleon Reisen jeweils zwischen den einzelnen Gängen die Philosophie des Studienreise-Veranstalters und stellte ausgewählte Reisen nach Namibia und Südafrika vor.  So erfuhren die Gäste unter anderem, dass die Gruppengröße bei Chamäleon Reisen maximal 12 Personen beträgt, dass die Übernachtungen in kleinen exklusiven Hotels und Lodges erfolgt, dass es eine Durchführungsgarantie gibt und dass Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt bei Chamäleon einen sehr
hohen Stellenwert genießen.   
      
Bei den vorgestellten Reisen wurde schnell deutlich, dass sie nicht nur in eine fantastische Landschaft führen  und eine exotische Tierwelt erlebbar machen, sondern auch einen engen Kontakt zu fremden Kulturen ermöglichen und dass man die Herzlichkeit der einheimischen Bevölkerung hautnah erlebt.   


Fotos: AdobeStock.com (Martin), Hermann Genth 

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit