Neue Wohnvielfalt im Dichterviertel

08.10.2020

Einweihung des 2. Bauabschnitts


Nicolai Staiger, Leiter Projektentwicklung und Sohn des pro invest Geschäftsführers Rainer Staiger, wies bei der Begrüßung der Gäste darauf hin, dass eine sozioökonomische Durchmischung im Dichterviertel eine hohe Priorität bei der Gesamtplanung genossen habe. Von Anfang an habe man eine gute Mischung aus Arbeiten und Wohnen und eine ebenso gute Mischung aus unterschiedlichen Altersstufen der Menschen angestrebt. 

Bild zur Neuigkeit

Hinter den Kulissen habe es in den zurückliegenden Monaten viel Arbeit gegeben, auch weil bedingt durch Corona Unterbrechungen in den Lieferketten eingetreten seien. Daher freue es ihn besonders, dass nur eine geringe Verzögerung des Fertigstellungstermins eingetreten ist.  


Investor Rainer Staiger bedankte sich bei der Firma Geiger als Generalunternehmer und bei Architekt Roland Hähnel und ließ die Historie der Neugestaltung des Dichterviertels Revue passieren, die mit ersten Planungen im Jahr 2010 begann. Nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts mit dem Leonardo Hotel sowie 74 Wohnungen vor zwei Jahren wurde nun am 21. Juli der zweite Bauabschnitt eingeweiht. Dieser umfasst 111 Serviced Apartments und eine Seniorenresidenz mit 59 barrierefreien Zweizimmer-Wohnungen sowie 85 Tiefgaragenstellplätze. Highlight ist die gemeinsame Dachterrasse im 6. OG, von der aus man einen schönen Blick auf Ulm und das Münster hat.    


Mikaela Ahnefeld-Grünitz, Geschäftsführerin der Elisa Seniorenresidenzen in Ulm, und Anna Burger, Leiterin des neuen Elisa Standorts im Dichterviertel, erläuterten das Angebot zum Betreuten Wohnen. Ziel sei es, immer nah dran zu sein an den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner, wobei der Umfang der Betreuungs- und Sozialleistungen individuell vereinbart werde. Eckpfeiler der Betreuung ist der im Haus ansässige ambulante Pflegedienst. Im Herbst 2020 ist ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem die Elisa Seniorenresidenz im Dichterviertel ihr Leistungsangebot vorstellt.  


Matteo Ghedini, Geschäftsführer der Firma Brera, die Serviced Apartments an 8 Standorten in 5 Städten betreibt, bezeichnete Ulm als einen attraktiven, dynamischen Standort. Die Anmietung der Brera Mikroapartments sei von einer Woche bis zu 6 Monate möglich. Die durchschnittliche Verweildauer betrage ca. 30 Tage. Mit einem schönen Ambiente für das Zuhause auf Zeit wolle Brera den Bewohnern das Gefühl vermitteln, dass sie bei Freunden ankommen. Dafür wurde für die Apartments in Ulm ein einzigartiges, modernes Interieurdesign realisiert.  ge


Fotos: Hermann Genth   

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit