SSV Ulm 1846-Fussball

08.10.2020

Zwischen Corona, Pokal und Ligaalltag


Ein ereignisreiches und turbulentes Fußballjahr liegt hinter dem SSV Ulm 1846-Fussball. Auch am SSV ist diese Zeit nicht spurlos vorbeigegangen. Die Saison 19/20 wurde abgebrochen und der gesamte Trainingsbetrieb eingestellt. Die Geschäftsstelle am Stadion wurde Corona bedingt geschlossen und Mitarbeiter mussten temporär in Kurzarbeit. Mit dem Beginn der Saison 20/21 Anfang Juli kehrte ein Stück weit Normalität zurück, welche jedoch stark von der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg geprägt ist.

Bild zur Neuigkeit

Endlich rollt der Ball an der Gänswiese und im Donaustadion wieder. Nach fast zwei Monaten Zwangspause durften die Spieler des SSV Ulm 1846 Fussball am 8. Juli wieder den Rasen betreten und trainieren.


Zu Beginn des Jahres konnte die für den Profispielbetrieb gegründete SSV Ulm 1846 Fußball GmbH & Co. KGaA erfolgreich den Betrieb aufnehmen. Ein wichtiger Baustein, um in der Zukunft den sportlichen Erfolg in Verbindung mit einer starken Kapitalstruktur verknüpfen zu können. Des Weiteren wird im neuen Funktionsgebäude fleißig an der Zertifizierung und Ernennung zum Leistungsnachwuchszentrum (NLZ) gearbeitet. Der gesamte Zertifizierungsprozess ist sehr umfangreich und der SSV hofft, noch bis zum Ende dieser Saison alle Kriterien des Deutschen Fußball Bunds zu erfüllen.


Die abgebrochene Saison 19/20 beendeten die Ulmer auf dem 6. Platz. Der wfv-Pokal 19/20 wurde unterbrochen und im August fortgeführt. Die Ulmer präsentierten sich in toller Form und konnten auf dem Weg zum Finale unter anderem fulminant den 3. Liga Absteiger SG Sonnenhof Großaspach mit 6:0 besiegen. Im Finale auf der Waldau in Stuttgart gelang den Spatzen der Titelhattrick: zum dritten Mal in Folge und zum zehnten Mal insgesamt gewannen die Spatzen den DB-Regio-wfv-Pokal. Im Finale konnte die TSG Balingen verdient mit 3:0 bezwungen werden. Damit haben sich die Ulmer Fußballer erneut für den DFB-Pokal qualifiziert. Erzgebirge Aue wird Mitte September zur ersten Runde im Donaustadion erwartet.


Der Kader um Cheftrainer Holger Bachthaler wurde punktuell verstärkt. Zugleich hat kein Leistungsträger die Mannschaft verlassen, sodass erwartungsvoll in die diesjährige mit 22 Mannschaften startende Regionalliga geblickt werden kann. In der Pokalrunde 20/21 stehen die Fußballer nach deutlichen Siegen bereits im Achtelfinale und stehen am 22.09.2020 um 16.30 Uhr dem Landesligist SV Bonlanden gegenüber.


Der Verein hat in den letzten Monaten sehr viel Solidarität und Unterstützung von Fans und Partnern erfahren. Für die neue Saison haben die Spatzen einiges vor und sind mit der weiteren Unterstützung in der Region überzeugt, in der kommenden Spielzeit auf und neben dem Platz einen weiteren Entwicklungsschritt machen zu können. Bereits am 5. September startete der SSV Ulm 1846 Fussball mit einem 0:0 gegen die TuS Koblenz. Das erste Heimspiel konnten die Fußballer mit 2:0 gegen den Aufstiegsaspiranten SV 07 Elversberg gewinnen.


Nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sind maximal 500 Zuschauer im Donaustadion zugelassen. Es gelten strikte Hygienevorschriften und im gesamten Stadion ist ein Mund-/ Nasenschutz zu tragen, welcher erst am Sitzplatz abgenommen werden darf.
Nähere Informationen zum Hygienekonzept und Kontaktformular finden Sie auf der Homepage: ssvulm1846-fussball.de Diese Verordnung gilt bis Ende Oktober.


Fotos: SSV Ulm 1846 Fussball

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit