Hyundai Ioniq 5

07.10.2021

Futuristisches Design trifft innovative Technik 


Hyundai treibt die Elektrifizierung seiner Fahrzeugpalette stark voran: Den Anfang machte der Ioniq 5,  der als Crossover Utility Vehicle, also einer Mischung aus SUV und Sportcoupé positioniert wurde. Im nächsten Jahr folgt die Limousine Ioniq 6 und danach der Ioniq 7 als  klassisches, großes SUV.    

Bild zur Neuigkeit

Doch bleiben wir beim Ioniq 5, der im Februar 2021 Weltpremiere feierte und in Deutschland seit Juli ausgeliefert wird. Das Erscheinungsbild ist etwas Besonderes, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Bereits auf den ersten Blick fallen die stylischen Leuchteinheiten auf, sowohl die rechteckigen LED Leuchten vorne als auch das Leuchtenband mit Pixelgrafik hinten. Den Ioniq 5 gibt es wahlweise mit zwei verschieden großen Batterien. Diese leisten 58 kWh oder 72,6 kWh; beide Versionen sind mit Heck- und mit Allradantrieb kombinierbar. Und zum Basispreis von 41.900 Euro ist der Ioniq 5 in seinem Fahrzeugsegment schon fast eine Kampfansage. Selbst die Topversion mit 72,6 kWh großer Batterie, zwei Elektromotoren und einer Systemleistung von 225 kW/305 PS sowie 605 Nm Drehmoment ist für unter 50.000 Euro zu haben. Die Elektroprämie von bis zu 9.570 Euro wird hiervon noch abgezogen. 


Als Besonderheit zeichnet den Ioniq 5 unter anderem die 800 Volt Technik aus, die bisher nur in deutlich teureren Fahrzeugen zu finden war, sowie das bidirektionale Laden. Die gegenüber den üblichen 400 Volt doppelt so hohe Bordspannung ermöglicht schnelleres Laden. Damit können die Akkus an einer 350 KW Schnellladestation in nur 18 Minuten zu 80% aufgeladen werden. Die Reichweite beträgt je nach Modellversion 360 bis 480 km. Aufgrund der Möglichkeit zum bidirektionalen Laden kann der Akku auch für den Betrieb externer elektrischer Geräte, wie beispielsweise dem Kompressor zum Aufladen eines Schlauchboots verwendet werden. 


Zahlreiche besondere Ausstattungsdetails 
Das Interieur mit seinen hellen Pastelltönen wirkt modern und freundlich. Sofort ins Auge fallen die beiden weiß umrandeten 12,25 Zoll großen Displays. In diese „Informationszentrale“ integriert sind zahlreiche innovative Funktionen, die das Fahren angenehmer und vor allem sicherer machen. So erscheint – sobald der Blinker betätigt wird – im Fahrerdisplay ein Kamerabild des seitlichen rückwärtigen Verkehrs. Der „Tote Winkel“ gehört somit der Vergangenheit an. Noch mehr Komfort bietet das optional erhältliche Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion, das die wichtigsten Fahrinformationen ins Blickfeld auf der Windschutzscheibe projiziert, und beispielsweise mit Navigationspfeilen auf der Fahrbahn anzeigt, wo man abbiegen muss. 


Eine weitere Besonderheit des Ioniq 5 ist das optional lieferbare Solardach, das sowohl die Reichweite erhöhen kann als auch die Energie für die Standklimatisierung liefert. Wer beispielsweise an der Ladesäule mal ein Nickerchen machen möchte, weiß es zu schätzen, dass sich die Vordersitze per Knopfdruck in eine angenehme Liegeposition bringen lassen. Auch die Rücksitzbank ist elektrisch verschiebbar und bietet damit entweder eine Beinfreiheit auf Luxuslimousinen-Niveau oder einen deutlich vergrößerten Kofferraum.   


Wie für ein batterie-elektrisch angetriebenes Auto üblich, ist man mit dem Ionig 5 ganz entspannt und ruhig unterwegs. Lediglich das Abrollgeräusch der Reifen und ein leichtes Surren des Elektromotors sind zu hören. Etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings das elektronische Spurhaltesystem, das manchmal ungewohnt energisch reagiert.  ge


Technische Daten des Top Modells Ioniq 5
72,6 kWh 4WD


Motor/Antrieb: 2 Elektromotoren,
Systemleistung 
225 kW/305 PS, 605 Nm Drehmoment, Allradantrieb
Batteriekapazität: 72,6 kWh
Beschleunigung: 5,2 s auf 100 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Verbrauch (WLTP): 17,7 kWh pro 100 km
Länge: 4,64 m  /  Breite: 1,89 m  /  Höhe: 1,61 m  


Fotos: Hermann Genth

Bild zur NeuigkeitBild zur NeuigkeitBild zur Neuigkeit